Schulbetrieb vom 18. bis zum 24. Jänner 2021

Schülerinnen und Schüler der Polytechnischen Schulen bleiben im ortsungebundenen Unterricht. Die Schulen sind für Betreuung und pädagogische Unterstützung offen. Alle Schülerinnen und Schüler, unabhängig vom beruflichen Hintergrund ihrer Eltern bzw. Erziehungsberechtigten, können diese Betreuung und Unterstützung weiterhin in Anspruch nehmen. Schülerinnen und Schüler der Polytechnischen Schulen, für die eine Beurteilung des Semesters nicht möglich ist, können zur Leistungsfeststellung auch in Kleingruppen an die Schule geholt werden.

Weiters dürfen wir nochmals auf das verpflichtende Tragen eines enganliegenden Mund-Nasen-Schutzes hinweisen. In Schulen ab der Sekundarstufe I sind alle Personen, die sich im Schulgebäude aufhalten, verpflichtet, einen Mund-Nasen-Schutz (MNS) zu tragen. Ein Mund-Nasen-Schutz muss den Mund und die Nase nicht nur abdecken, sondern auch eng anliegen. Das Material hat eine mechanische Barriere zu bilden, um das Verspritzen von Tröpfchen beim Sprechen, Husten und Niesen zu vermeiden. Die Verwendung von Gesichtsvisieren (sog. „Face Shields“ bzw. „Mini Face Shields“) ist nicht zulässig. 

Selbsttests

Zur weiteren Senkung des Infektionsrisikos sollen in Kombination mit den bereits gültigen Hygienemaßnahmen regelmäßige, freiwillige und kostenlose Antigen-Selbsttests in einem Rhythmus von mindestens einmal pro Woche am Schulstandort angeboten werden. Dazu stellt das BMBWF die nötigen Testkits zur Verfügung. Im Zusammenhang mit den Selbsttests ist Folgendes zu beachten:

Für Schülerinnen und Schüler ab der Sekundarstufe I findet idealerweise montags und ggf. nochmals mittwochs oder donnerstags die Antigen-Selbsttestung im Klassenverband an der Schule statt. Während der Testung soll der Raum gut gelüftet und der Mindestabstand zwischen den Testpersonen eingehalten werden. Personen, die gerade nicht den Antigen-Selbsttest durchführen, müssen einen MNS tragen. Bei positivem Antigen-Testergebnis kontaktiert die Schule 1450 und die örtliche Gesundheitsbehörde. 

Die entsprechende Einverständniserklärung der Eltern/Erziehungsberechtigten, dass ihr Kind den Test in der Schule durchführen darf, wurde Ihnen ja bereits per E-Mail zugeschickt wo Sie dieser Testung zustimmen, oder diese auch ablehnen können. Wir bedanken uns bereits jetzt für das rasche Zurücksenden der Einverständniserklärungen!

Im Namen des gesamten Teams der PTS Himberg bedanke ich mich recht herzlich für Ihr Verständnis und Ihre Mitarbeit und Unterstützung und wünsche Ihnen und Ihren Familien alles erdenklich Gute - vor allem Gesundheit!

 

Mit freundlichen Grüßen


pDPTS Hannes HOFER
Direktor